Tiefgang in der VUKA-Welt

Wir befinden uns in turbulenten Zeiten. Für den einzelnen Menschen ebenso wie für Organisationen ist die Welt unübersichtlich geworden:

Sie ist volatil: Manche Entwicklungen unterliegen starken Schwankungen.
Sie ist unsicher: Wir verfügen nie über alle und selten über alle wesentlichen Informationen, um Situationen zu bewerten und Entscheidungen zu treffen.
Sie ist komplex: Wir haben es mit einer stetig steigenden Zahl von Einflussfaktoren und Wechselwirkungen zu tun.
Sie ist ambivalent: Was heute richtig war, kann morgen falsch und übermorgen wieder richtig oder völlig irrelevant sein.

Gleichzeitig leben wir in Zeiten des Überflusses, der Freiheit, der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten und der Selbstverwirklichung.

Die Zukunftsfähigkeit von Organisationen hängt von zwei Faktoren ab: Auf der zielorientierten, vernunftgeleiteten Ebene – im weit verbreiteten Eisbergmodell gesprochen: oberhalb der Wasserlinie – geht es darum, agil, flexibel, effektiv auf immer neue Herausforderungen mit passenden Dienstleistungen und Produkten zu reagieren. Auf der unbewussten, eher emotionalen Ebene – unter der Oberfläche – geht es um den konstruktiven Umgang mit ständiger Veränderung, Ungewissheit, Unübersichtlichkeit. Wir verspüren zugleich Sehnsucht nach und Skepsis gegenüber Führung. Wir erleben den Wunsch nach Freiheit und Offenheit sowie gleichzeitig das Bedürfnis nach Regeln und Vorgaben uvm.

Diese Spannungsverhältnisse immer wieder neu auszutarieren, darin sehe ich den Kern meiner Arbeit und meine zentrale Kompetenz.
 

zurück